Logbuch 9. August 2019

Wie kann man eigentlich aus Fehlern lernen? Ein Neustart bedeutet auch: nicht wieder in die gleichen Fallen tappen. Deshalb haben wir uns zu einem Postmortem zusammengesetzt.

Einem was? Genau: einer Rückschau, was schief gelaufen ist. Fehler macht man eh, es wäre also fatal, sie nicht zu nutzen. So erhalten wir hilfreiche Einsichten und entwickeln eine Fehlerkultur in unserem Netzwerk. Das Postmortem folgt dabei natürlich Regeln, um nicht in einer ergebnislosen negativen Diskussion auszuufern.

Was haben wir gelernt:

  • Spannungen: Wir hatten in der Vergangenheit ausufernde Diskussionen ohne Ergebnisse: Jetzt, wo die Gruppe kleiner ist, können wir effizienter arbeiten.
  • Agilität und Diversität: Mit agilen Methoden nutzen wir unsere verschiedenen Kompetenzen besser. Klassische Organisation lassen wir einfach weg.
  • Transparenz und Inspiration: Wir haben die Tools, Innovationen zu entwickeln, wir müssen sie nur effizienter nutzen. Dann werden aus Impulsen fast automatisch Ideen und Konzepte – oder sie werden eben verworfen.